Skip to main content

Ciplactin Nebenwirkungen

Ciplactin, der Markenname für Cyproheptadin-Hydrochlorid, ist ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Linderung der Symptome von Nasen-Allergien und Erkältung. In den Vereinigten Staaten wird dieses Medikament unter dem Markennamen Periactin vermarktet. Ciplactin ist eine Art von Antihistaminikum und wirkt durch die Hemmung von Histamin, einer Allergie-induzierenden Substanz im Körper. Patienten, denen Ciplactin verschrieben wurde, sollten mögliche Nebenwirkungen vor Behandlungsbeginn mit einem Arzt besprechen.

Sinus Irritation

Die Behandlung mit Ciplactin kann bei bestimmten Patienten leichte bis mäßige Nebenhöhlenreizungen verursachen. Dieses Medikament kann die Nasengänge und den Rachen austrocknen, was dazu führen kann, dass sich in Nase, Mund oder Rachen Trockenheitsgefühl entwickelt. Sinusreizung kann bei bestimmten Patienten zu Nebenwirkungen wie Niesen, erhöhtem Durst oder Halsschmerzen führen.

Benommenheit oder Schwäche

Nach Einnahme einer Ciplactin-Dosis können die Patienten als Nebenwirkungen der Behandlung ungewöhnliche Schläfrigkeit oder Schwäche erfahren. Müdigkeit oder Muskelschwäche kann die Fähigkeit eines Patienten beeinträchtigen, während der Arbeit oder der Schule wachsam und produktiv zu bleiben. Patienten, bei denen diese Nebenwirkungen zusammen mit Verwirrtheit oder Halluzinationen auftreten, sollten sofort einen Arzt aufsuchen.

Kopfschmerzen oder Schwindel

Patienten, die eine Behandlung mit Ciplactin erhalten, können Kopfschmerzen oder Schwindel als Nebenwirkungen erfahren, erklärt Medline Plus, eine Gesundheitsinformationsquelle der National Institutes of Health. Schmerzhafte Kopfschmerzsymptome können unangenehm werden und sich in jeder Region des Kopfes entwickeln. Schwindelanfälle können mit Verwirrung oder Schwierigkeiten beim normalen Gehen einhergehen. Ein Patient, der Sehschwierigkeiten wie verschwommenes oder trübes Sehen in Verbindung mit diesen Nebenwirkungen entwickelt, sollte sofort ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Schlaflosigkeit oder Unruhe

Während der Behandlung mit diesem Medikament können bestimmte Patienten - insbesondere Kinder - ungewöhnlich unruhig, nervös oder hyperaktiv werden. Diese Nebenwirkungen von Ciplactin können betroffenen Patienten das Einschlafen oder Einschlafen während der Nacht erschweren - ein Zustand, der als Schlaflosigkeit bezeichnet wird. Patienten, die während der Behandlung mit Ciplactin nicht ausreichend Schlaf erhalten, können sich während des Tages ungewöhnlich müde fühlen.

Magenverstimmung

Nach Einnahme einer Ciplactin-Dosis können Patienten als Nebenwirkung der Behandlung eine Magenverstimmung entwickeln. Symptome einer Magenverstimmung können Übelkeit, Erbrechen oder Appetitveränderungen sein. Bestimmte Patienten können auch Änderungen der Stuhlgang, wie Verstopfung oder Durchfall entwickeln. Diese Nebenwirkungen können unangenehm werden und zu Magenblähungen, Krämpfen oder Unwohlsein führen.

Abnorme Hautempfindungen

Die Behandlung mit Ciplactin kann dazu führen, dass Patienten als Nebenwirkung ungewöhnliche Hautempfindungen entwickeln, erklärt Drugs.com, eine von Experten überprüfte Website für Arzneimittelinformationen für Verbraucher. Betroffene Patienten können ein taubes oder prickelndes Gefühl in der Haut verspüren, das unangenehm oder irritierend werden kann. Patienten, die zusätzlich zu diesen ungewöhnlichen Empfindungen ungewöhnliche Hautblutungen oder Blutergüsse entwickeln, sollten so bald wie möglich einen Arzt kontaktieren.

comments powered by HyperComments