Skip to main content

Was sind die Vor- und Nachteile von Ananas?

Ananas, von Botanikern auch als Ananas comosus bekannt, gedeiht in den tropischen Regionen von Südamerika, Hawaii und Asien. Es gibt mindestens sechs Sorten, die häufig angebaut werden und variieren in Größe, Form, Farbe und Süße. Ananas sind eine leckere Quelle für bestimmte Nährstoffe und ein Enzym, das in der Lage ist, Protein zu verdauen. Auf der anderen Seite sind sie relativ kalorienreich und enthalten natürliche Säuren, die Mundwunden verursachen können.

Köstlich und vielseitig

Die meisten Menschen essen Essen für den Geschmack und die Textur und denken nicht zu viel in Bezug auf Vorteile oder Nachteile. Wenn man jedoch den Hauptvorteil des Verzehrs von frischer Ananas oder des Trinkens seines Saftes nennt, würden viele wahrscheinlich ihren köstlich einzigartigen Geschmack erwähnen: süß, aber auch säuerlich zugleich. Ananas ist relativ hoch in Fruktose - oder Fruchtzucker - im Vergleich zu anderen Früchten, aber es enthält auch saure Verbindungen wie Äpfelsäure und Zitronensäure. Einige Sorten von Ananas, insbesondere Kona Sugarloaf aus Hawaii, werden angebaut, um mehr Fructose und weniger Säure zu haben. Der süß-saure Geschmack der Ananas macht sie zu einer vielseitigen Frucht, die die meisten Fleischsorten, Salate, Milchprodukte und Desserts ergänzt.

Ernährungsvorteile

Ein weiterer Vorteil von Ananas ist, dass es eine gute Quelle für bestimmte Vitamine und Mineralstoffe ist. Frische Ananas ist eine ausgezeichnete Quelle für Vitamin C mit fast 80 Milligramm pro Tasse und eine gute Quelle für Magnesium, Kalium und einige B-Vitamine wie Folsäure. Vitamin C ist essentiell für die Synthese von Kollagen, das ein elastisches Material in Haut und anderen Bindegeweben ist, während Magnesium für starke Knochen und einen entspannten Muskeltonus benötigt wird. Folat ist besonders wichtig für schwangere Frauen, da es bestimmte Wirbelsäulendefekte bei Neugeborenen verhindert.

Verdauungsleistungen

Frische Ananas ist eine reiche Quelle von Bromelain, ein Enzym, das Protein in kleinere Bausteine, Aminosäuren genannt, reduziert. Der Konsum von Ananas kurz vor oder während einer proteinreichen Mahlzeit kann bei der Verdauung in Magen und Dünndarm helfen. Bromelain macht Ananassaft auch zu einem guten Tenderizer und Marinade für Rind, Huhn und Fisch. Ananas ist keine große Quelle von Ballaststoffen, aber es enthält etwa 2,3 Gramm davon pro Tasse, was weniger als 10 Prozent der empfohlenen Tagesmenge ist. Ballaststoffe fördern die Herz-Kreislauf-Gesundheit, indem sie den Cholesterinspiegel im Blut und die Zuckerwerte im Zaum halten und regelmässigen Stuhlgang stimulieren.

Mögliche Nachteile

Der hohe Fruktosegehalt von Ananas ist möglicherweise nicht vorteilhaft für Diabetiker oder Menschen, die versuchen abzunehmen. Zum Beispiel enthält 1 Tasse süße Ananas bis zu 84 Kalorien und 17 Gramm Zucker. Ein weiterer Nachteil des Verzehrs von Ananas ist, dass es im allgemeinen die Schleimhäute im Mund reizt. Der hohe Säuregehalt, der mit Bromelain kombiniert wird, kann dazu führen, dass sich auf der Zunge oder in der Umgebung kleine Geschwüre oder Geschwüre bilden. Wenn Ihr Mund besonders empfindlich auf Ananas reagiert, sollten Sie die Kona Sugarloaf-Sorte kaufen oder die Frucht in einem Smoothie mit Joghurt mischen, der die Äpfel- und Zitronensäure neutralisiert.

comments powered by HyperComments