Skip to main content

Die Nachteile des Entsaftens

Entsaften von Obst und Gemüse wird immer beliebter. Es bietet viele gesundheitliche Vorteile und Vorteile. Leider gibt es auch Nachteile beim Entsaften. Wenn Sie nur gelegentlich frische Säfte genießen, möchten Sie vielleicht die Kosten, Unannehmlichkeiten und Unannehmlichkeiten des Besitzes eines Entsafters vermeiden. Aber wenn Sie denken, Entsaften als Diät oder Lifestyle-Wahl, überlegen Sie die Nachteile, bevor Sie sich verpflichten.

Kosten

Entsaften ist teuer im Vergleich zu ganzem Obst und Gemüse. Es erfordert spezielle Ausrüstung, einschließlich einer Entsafter, hochwertige Messer und Aufbewahrungsbehälter. Wie andere Küchengeräte unterscheiden sich die Saftstreuer im Preis entsprechend ihrer Eigenschaften, Haltbarkeit und anderen Eigenschaften. Hochwertige Entsafter können Hunderte oder sogar Tausende von Dollar kosten. Das Extrahieren von Saft verbraucht auch mehr Produkte als das Zubereiten von Mahlzeiten. Weil Sie größere Mengen an Nahrung benötigen, um Saft zu machen, werden Sie mehr Geld für die Produktion ausgeben. Neben der Quantität ist auch die Qualität des Essens zu berücksichtigen. Ernste Befürworter des Entsaftens befürworten den Kauf von Bio-Obst und -Gemüse - eine teurere Option als andere Produkte. Schließlich, wenn Sie nicht Saft tragen, wenn Sie reisen oder pendeln, müssen Sie es von einer Saftbar kaufen, die eine teure Gewohnheit werden kann.

Desinfektion und Reinigung

Da frische Säfte typischerweise ohne Pasteurisierung roh verzehrt werden, müssen alle Entsafter nach jedem Gebrauch gründlich gereinigt werden. Dazu gehören nicht nur die Maschine, sondern auch Schneidbretter, Vorratsbehälter, Messer und andere Utensilien. Entsafter haben eine Anzahl von verschiedenen Teilen, von denen jede eine sorgfältige Reinigung und Desinfektion benötigt. Einige Teile sind spülmaschinenfest, während andere manuell gewaschen werden müssen. Verschüttungen, Rückstände und Flecken von natürlichen Pigmenten wie Rübensaft können den Reinigungsprozess mühsamer machen.

Mikroben

Rohes Obst und Gemüse enthalten Mikroben, von denen einige eine Lebensmittelvergiftung, Gastroenteritis oder sogar den Tod verursachen können. E. coli, Salmonellen und andere tödliche Mikroorganismen können in Produkten lauern und frische Säfte kontaminieren. Ohne Hitzesterilisation gibt es nichts, was Sie davor schützt, krank zu werden. Aus diesem Grund sollten Menschen mit geschwächtem Immunsystem oder Patienten mit wenig mikrobieller Ernährung (wie Krebspatienten) keine rohen Säfte trinken.

Faserverlust

Entsaften opfert Fasern. Beim Fruchtsaft werden Obst und Gemüse, Nährstoffe und Wasser aus der faserigen Pulpa gewonnen, die üblicherweise verworfen wird. Wenn Sie dieses restliche Fruchtfleisch nicht zu Suppen, Salaten oder anderen Lebensmitteln hinzufügen, werfen Sie Ballaststoffe weg - ein sehr wichtiger Teil Ihrer Ernährung. Ohne Ballaststoffe können Verdauungsprobleme auftreten. Faser hilft Ihnen auch, sich voll und zufrieden zu fühlen. Sie benötigen eine Menge Saft, um Ihren Hunger zu stillen, wenn Sie nicht genug Ballaststoffe bekommen.

Mangel an Bequemlichkeit

Das Entsaften kann unbequem, zeitaufwendig und umständlich sein. Wenn Sie keine Zeit für Lebensmitteleinkauf, verderbliche Lebensmittelaufbewahrung und Essenszubereitung haben, müssen Sie bereits hergestellte Säfte kaufen. Wenn Sie einen vollen Terminplan oder eine Familie zu ernähren haben, kann Entsaften eine schwierige Entscheidung sein, Lebensstil zu pflegen. Der Kauf sperriger Mengen von Produkten kann eine lästige Pflicht sein. Nach dem Spülen, Hacken, Extrahieren, Lagern und Putzen finden Sie, dass das Entsaften viel mehr Aufwand erfordert, als nur eine Karotte oder einen Apfel zu essen.

comments powered by HyperComments