Skip to main content

Anzeichen und Symptome von zu viel Magnesium

Als vierthäufigstes Mineral in Ihrem Körper ist Magnesium an vielen wichtigen biologischen Prozessen beteiligt. Bis zu die Hälfte des gesamten Magnesiums in Ihrem Körper befindet sich in Ihren Knochen, aber Magnesium ist auch an der Regulierung von Blutdruck, Blutzucker, Muskelbewegung, Nervenfunktion, Immunsystem und Energiestoffwechsel beteiligt. Nahrungsergänzungsmittel mit Magnesium sind ohne Rezept erhältlich, aber Sie sollten immer Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie ein Nahrungsergänzungsmittel wie Magnesium einnehmen, da die Einnahme von zu viel Magnesium schwere Nebenwirkungen verursachen kann.

Gastrointestinale Wirkungen

Die frühesten Symptome der Magnesiumtoxizität sind oft gastrointestinal. Magnesium wirkt als Abführmittel, und Durchfall ist häufig das erste Symptom von zu viel Magnesiumaufnahme. Zusätzliche Magen-Darm-Symptome können auch auftreten, wie Magenverstimmung, Übelkeit, Erbrechen und Bauchkrämpfe. Obwohl Toxizität nur aus Nahrungsquellen selten ist, empfiehlt das U.S. Institute of Medicine für Erwachsene höchstens 350 mg ergänzendes Magnesium pro Tag. Weniger als diese Dosen verursachen selten Symptome der Giftigkeit.

Herz-Kreislauf-Effekte

Magnesiumtoxizität kann das Herz-Kreislauf-System beeinträchtigen. Über schwere Blutdruckabfall, auch bekannt als Hypotonie, wurde berichtet, nachdem übermäßige Dosen von Magnesium eingenommen wurden. Zu viel Magnesium im Blut kann auch den Herzschlag verlangsamen oder unregelmäßige Herzrhythmen verursachen, die auch als Arrhythmien bezeichnet werden. Wenn sich sehr hohe Magnesiumkonzentrationen im Blut ansammeln, hört das Herz möglicherweise auf, vollständig zu schlagen, was als Herzstillstand bezeichnet wird.

Zusätzliche Symptome

Schwere Magnesium-Toxizität kann auch Muskelschwäche und Atembeschwerden verursachen. Veränderungen des Geisteszustands können ebenfalls auftreten, einschließlich Verwirrung und Lethargie. Erhöhter Magnesiumspiegel kann das Gleichgewicht anderer Mineralien im Körper, besonders Kalzium, das zusätzliche Symptome verursachen kann, werfen. In extremen Fällen kann die Magnesiumtoxizität zu Koma oder Tod führen.

Nierenschäden

Die Nieren entfernen normalerweise überschüssiges Magnesium aus dem Blut, und Komplikationen schwerer Magnesiumtoxizität können ihre Fähigkeit einschränken, dies zu tun. Wenn die Nieren bereits durch vorbestehende Krankheiten oder Alkoholismus geschädigt sind, können sie Magnesium nicht so effektiv aus dem Blut entfernen wie gesunde Nieren. Diese verminderte Fähigkeit, Magnesium aus dem Blut zu filtern, kann das Risiko einer Magnesiumtoxizität erhöhen. Wenn Sie Nierenprobleme haben, sollten Sie nur Magnesiumpräparate einnehmen, wenn Sie von Ihrem Arzt dazu aufgefordert werden.