Skip to main content

Fitness-Ball-Training

Fitnessbälle - allgemein als Physiobälle, Übungsbälle oder Schweizer Bälle bezeichnet - sind eines der vielseitigsten Trainingsgeräte. Mit der Fähigkeit, einer Person zu helfen, Dehnungen, Kern-, Oberkörper- und Unterkörperübungen durchzuführen, können Fitnessbälle für effektives Ganzkörpertraining verwendet werden. Die Verwendung eines Fitnessballs für ein ganzes Training hat mehrere Vorteile, einschließlich verbesserter Flexibilität, Kernstabilität, Kraft und Balance.

Du wirst warm

Jedes Training sollte mit einem Aufwärmtraining beginnen und mit einer Dehnungsroutine abgeschlossen werden. Ziel des Stretching-Workouts ist es, die Flexibilität und Elastizität der Muskeln zu erhöhen, um Verletzungen vorzubeugen. Für das Aufwärmen dehnen Sie sich dynamisch, um die Muskeln auf das Training vorzubereiten. während die Post-Workout-Strecken statisch sein sollten, um Muskelkater zu lindern und die Regeneration zu fördern.

Starkes Zentrum

Fitness-Ball-Workouts wurden zuerst durch seine Fähigkeit bekannt, Kern- und Bauchmuskeln anzusprechen. Fitness-Ball-Core-Workouts können die Bauchmuskeln, Rücken und Becken stärken. Mit einer Vielzahl von Positionen können Sie jeden Muskel im Kern einschließlich des Rectus Abdominis, Querabdominis und obliques trainieren. Führen Sie insgesamt 10 bis 15 Wiederholungen pro Satz mit insgesamt fünf Sets durch. Abdominal Crunches, Brücken, Planken und Reverse Crunches sind die häufigsten und effektivsten Übungen für ein Kerntraining.

Werde geerdet

Die Verwendung des Fitnessballs für ein Unterkörpertraining fügt Variationen zu mehreren funktionellen Unterkörperübungen hinzu. Kniebeugen können zum Beispiel zwischen Kniebeugen im Körpergewicht mit dem Fitnessball gegen die Wand variiert werden, wobei der Ball über Kopf für eine Overhead-Kniebeuge gehalten wird oder Kniebeugen mit einem Bein, wobei das gegenüberliegende Bein auf dem Ball balanciert. Andere Unterkörper-Übungen in einem Fitness-Ball-Training gehören Ausfallschritte, Achillessehnen Locken und Hüftheben. Führen Sie insgesamt 10 bis 15 Wiederholungen und zwei bis drei Sätze pro Übung durch.

Obere Grenzen

Ähnlich wie bei Unterkörpertrainings ermöglicht der Fitnessball eine Vielzahl von Oberkörperübungen. Das Hinzufügen von Kurzhanteln, Hanteln, Kabeln und Widerstandsbändern kann traditionellen Übungen wie der Brustpresse, die die Intensität auf den Kern für das Gleichgewicht erhöht, zusätzliches Gewicht verleihen. Andere übliche Oberkörper-Fitness-Ball-Übungen gehören Liegestütze, sitzende Schulterpresse und sitzende Bizeps-Locken. Führen Sie 10 bis 15 Wiederholungen pro Übung durch und wählen Sie eine Balance aus Übungen, die gegenläufige Muskeln wie Trizeps und Bizeps trainieren.